loading...

Ein reichlicher Vorrat an Kalzium

Es gibt noch einen Grund, warum man darauf achten sollte, dass der Komposthaufen genug Kalzium enthält. Azobakterien, die Stickstoffnitrat in Komposthaufen festhalten können, benötigen für ihre Aktivitäten Kalzium. Wenn man in einer solchen Situation Agrarkalk hinzufügt, kann das nützlich sein, also die Geschwindigkeit der Dekompostierung beschleunigen und die Qualität des Kompostes verbessern. Albert Howard nutzte kleine Mengen von Kalziumoxid in seinen Komposthaufen, hauptsächlich, um die Stickstofffixierung zu unterstützen. Er fügte zur gleichen Zeit auch große Mengen frischen Rinderdungs hinzu.

Die Zugabe von Kalziumoxid in aufgeheizte Dunghaufen resultiert jedoch im Verlust großer Mengen von Ammoniumgas. Vielleicht ist das der Grund, warum einige Leute gegen die Verwendung von Dung in jedwedem Kompostierungsprozess sind. Denken Sie daran, dass ein Dunghaufen kein Komposthaufen ist. Obwohl sich beides aufheizt und vermodert, liegt der Anfangswert von C und N ( Kohlenstoff und Stickstoff ) bei einem im Hof befindlichen Dunghaufen bei etwa 10:1, während ein Komposthaufen, der aus Garten- und Küchenabfällen besteht, eine Quote von 25:1 bis 30:1 aufweist. Zu jeder Zeit kann hoch stickstoffhaltiges Material, wie frischer Dung oder Grasabfälle, ohne Abweichung des Kohlenstoff zu Stickstoff-Verhältnisses gleichzeitig vermodern, wohingegen bei weniger potenten Stoffen normalerweise Ammoniumgase gebildet werden, Kalziumoxid hin oder her.

Nur für den Garten geeigneter Kalk oder, etwas besser, Dolomitkalk, sind in Komposthaufen von Nutzen. Schnellkalk oder Löschkalk werden aus erhitztem Kalkstein gewonnen und zeitigen eine rigorose chemische Reaktion, wenn sie mit Wasser vermischt werden. Die beiden sind wohl wunderbar geeigenet, wenn man Zement herstellen möchte, aber eigenen sich nicht für agrikulturelle Vorhaben.

Leinsaatmehl, sehen Sie unter Baumwollsaatmehl nach.

Dung. Frischer Dung kann die beste und nützlichste Zugabe zum Komposthaufen darstellen. Was Dung so speziell macht ist das Vorkommen großer Mengen an aktiven Verdauungsenzymen. Diese Enzyme scheinen dazu beizutragen, dass sich der Haufen schneller erhitzt und führen zu einer feineren Textur, mehr vollständig zersetztem Kompost, der wiederum zu schnellerem Wachstum bei Pflanzen führt. Bodenbewohnende Tiere liefern ähnliche Verdauungsenzyme, während sie die abgefallenen Blätter im Wald verarbeiten, aber bevor Insekten oder andere Kleintiere zu viel vom Komposthaufen abtragen können, heizen sich gut aufgebaute Komposthaufen auf und vertreiben oder töten alles ausgenommen Mikroorganismen oder Pilze.

All das oben aufgeführte mag für den Landbewohner oder ernsthaften Gemüsezüchter im Hinterhof gelten, aber hört sich für die meisten Leser möglicherweise ziemlich unpraktisch an. Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie keinen frischen Dung bekommen können oder der Gebrauch dessen für Sie nicht in Frage kommt. Kompost, der aus frischem, nicht aufgeheiztem Dünger besteht funktioniert nur ein wenig schneller und stellt ein etwas besseres Produkt her als Komposthaufen, die mit Samenmehlen, Schlachtabfällen, gemahlenem Alfalfa, Grasschnitt, Küchenabfällen oder sogar getrocknetem, abgepackten Dung aktiviert werden. Kompostieren ohne jeden Dung „funktioniert“ dennoch!

Wenn Sie Dung erwägen, dann sollten Sie die vielen Tücken bedenken. Frischer Dung ist sehr wertvoll, aber wenn Sie welchen erwerben, der aufgetürmt wurde und sich dadurch bereits erhitzt hatte, dann ist viel vom Stickstoff schon als Ammoniumgas entwichen, während die wertvollen Verdauungsenzyme wahrscheinlich schon von den hohen Temperaturen im Inneren des Haufens abgetötet wurden.

Eine ähnliche Verschlechterung tritt bei den Verdauungsenzymen ein, wenn der Dung getrocknet und abgepackt wurde. Normalerweise kommt getrockneter Dung aus Mastparzellen, wo er noch feucht aufgetürmt wurde und einen rigorosen Aufheizprozess durchschritt. Wenn ich also getrockneten Dung nutzen wollte, um das C/N-Verhältnis des Komposthaufens zu senken, dann würde ich die Kosten pro Pfund tatsächlichem Stickstoffgehalt kalkulieren. In manchen Fällen könnten Samenmehle günstiger und besser als Dung geeignet sein, das Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis des Haufens zu senken.

organic
Loading...